∞ Sola Scriptura … allein die Schrift

∞ Solus Christus … allein Christus

∞ Sola Gratia … allein die Gnade

∞ Soli Deo Gloria … Gott allein gehört die Ehre

.

Montag, 1. April 2013

Junger Moslem wird in Osternacht getauft – „Vorbild für andere sein“

....
(Dhaka) Ein 31jähriger Bengale wird in der Osternacht die Taufe empfangen und in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Der junge Mann, dessen Name nicht bekanntgegeben wurde, stammt aus einer moslemischen Familie des südasiatischen Landes Bangladesch. Den Glauben an Christus lernte er durch seine künftige Ehefrau kennen. Die Hochzeit ist bald nach Ostern geplant. Der Mann, der aus einer Familie praktizierender Moslems stammt, lernte das Christentum erst durch seine Verlobte näher kennen. „Sie erzählte mir von Jesus Christus und von Maria“, erzählte der Mann Asianews.
 
 „Als ich vom Leiden und der Kreuzigung Jesu hörte, der durch die Sünden der Menschen so leiden mußte, und weil er die Sünden der Menschen auf sich genommen hat, auch meine Sünden, war ich ganz verstört. Der Gedanken ließ mich nicht mehr los. Durch die Taufe beginnt für mich ein neues Leben, da Christus, der menschgewordene Gott, auch für mich die Türen zum Paradies aufgestoßen hat.“
 
Seit einem Jahr bereitet sich der junge Moslem im Katechumenat konkret auf die Taufe vor. Es sei keine leichte Entscheidung gewesen, sagt der Mann mit Blick auf seine Familie und die moslemische Umgebung, in der er aufgewachsen ist. „Die Liebe zu meiner künftigen Frau und unser gemeinsames Gebet haben aber die Entscheidung reifen lassen.“
 
In Bangladesch ist der Islam Staatsreligion. Fast 90 Prozent der Bevölkerung sind Moslems. Die Katholiken bilden nur eine kleine Minderheit. Die Verfassung erkennt die Scharia nicht an und garantiert Religionsfreiheit. Die Konversion vom Islam zum Christentum wird jedoch durch Behörden und vor allem durch die Gesellschaft behindert.
Pater Francis, der den jungen Mann taufen wird, sprach auch von einem nicht leichten, langen, aber schließlich geglückten Weg. Der junge Mann ist sich heute bewußt, daß er durch seinen Schritt Ablehnung ernten werde, aber auch „Vorbild für viele andere sein wird“, so der katholische Priester.
 
 

....

Keine Kommentare: